Generalversammlung 2020


Der FSV Utzwingen e.V. lädt alle Mitglieder zur diesjährigen Generalversammlung am Samstag, den 19. September 2020 um 19:00 Uhr ins Sportheim ein.

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung, Feststellung von Anwesenheit und Beschlussfähigkeit
  2. Niederschrift über die letzte Mitgliederversammlung
  3. Rechenschaftsbericht des Vorstandes mit Kassenbericht und Berichten der Abteilungen
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Sonstiges, Wünsche und Anträge

Auf Ihren zahlreichen Besuch freut sich der FSV Utzwingen e.V.


Information der Gymnastikabteilung


Liebe Gymnastikfreunde,

 

auf Grund der Corona-Situation dient unser erstes Treffen der Information zu den Vorschriften und Durchführungsmöglichkeiten unserer Gymnastikstunden.

 

Wir treffen uns wie folgt:

  • Montagsgruppe am 14.09.20 um 10.00 Uhr im Pfarrhaus Utzwingen
  • Mittwochsgruppe am 16.09.20 um 19.00 Uhr im Pfarrhaus Utzwingen
  • Freitagsgruppe am 18.09.20 um 19.00 Uhr im Turnsaal der GS Maihingen

Wir hoffen auf euer Verständnis und bitte Mundschutz nicht vergessen.

 

Auch Nicht-Mitglieder des Vereins sind herzlich willkommen.

 

Bei Fragen bitte an Angelika Bayrle (Tel.: 752), Birgit Christ (Tel.: 852) oder Josefine Stuiber-Greß (Tel.: 739) wenden. 


BFV VERSCHIEBT RE-START AUF DEN 19. SEPTEMBER


Nachdem aktuell nicht davon auszugehen ist, dass die Bayerische Staatsregierung vor dem 1. September 2020 über eine Wiederaufnahme des Wettkampspielbetriebs im Amateurfußball mit Zuschauern entscheidet, hat der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) gezwungenermaßen den Re-Start um 14 Tage verschieben müssen.

 

Gemäß dem Beschluss soll die aktuell weiter wegen der Covid-19-Pandemie unterbrochene Spielzeit 2019/20 am Wochenende 19./20. September 2020 fortgesetzt werden – sollten es die staatlichen Vorgaben dann zulassen. Spiele vor diesem Datum auszutragen, etwa Nachholpartien oder Spiele im Toto-Pokal-Wettbewerb, sei grundsätzlich möglich, heißt es in dem Beschluss - dann aber müssten beide Vereine dies ausdrücklich wünschen und es muss von staatlicher Seite gestattet sein. Ursprünglich hatte der BFV den Re-Start am Wochenende 5./6. September 2020 vorgesehen. Dem Gremium war es wichtig, seinen Vereinen „eine gewisse Vorlaufzeit zur Umsetzung der dann hoffentlich geltenden Hygienekonzepte einzuräumen und den Spielbetrieb ab dem 19. September 2020 fortzusetzen“.In einem offenen Brief an seine über 4500 Mitgliedsvereine und die dort mehr als 1,6 Millionen organisierten Fußballer*innen hatte der BFV zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie informiert und offen dargelegt, dass der Verband als Interessensvertreter seiner Klubs die Grundlage für einen Re-Start im September 2020 gelegt hat. „Der Ball liegt jetzt in der Spielhälfte der Politik, sie muss entscheiden, ob sie mitspielt oder ob sie Euch, unsere über 4500 Vereine, weiter im Abseits stehen lässt und damit Eure Existenz aufs Spiel setzt“, schreibt BFV-Präsident Rainer Koch an die Vereinsvertreter und Funktionäre im Freistaat. In dem Brief hat der BFV nochmals seine klare Erwartungshaltung gegenüber der Politik verdeutlich.

Dem zuständigen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration (StMI) hatte der BFV bereits am 13. August 2020 ein entsprechend detailliert ausgearbeitetes Hygiene-Musterkonzept für einen Re-Start mit Zuschauern zum 5. September vorgelegt. „Wir wissen um die große Ungeduld bei unseren Fußballern. Bei alledem, was jetzt entschieden wird, muss die Gesundheit aller an oberster Stelle stehen. Das ist uns absolut bewusst. Deswegen waren wir quasi durchweg im Kontakt mit der Politik und haben zugleich einen Weg aufgezeigt, wie wir den Spielbetrieb mit einem Höchstmaß an Gesundheitsschutz umsetzen können – nicht nur im Fußball, sondern für alle Mannschaftssportarten mit Körperkontakt, die im Freien stattfinden“, sagt Rainer Koch.In dem Ministeriumsschreiben verweist Koch unter anderem darauf, dass beispielsweise kulturelle oder religiöse Veranstaltungen unter freiem Himmel längst wieder stattfinden können und dabei bis zu 400 Besucher zugelassen sind. „Wir sind der festen Auffassung, dass zumindest diese Vorgaben, die sich als sicher erwiesen haben und mittlerweile etabliert sowie anerkannt sind, auch für den bayerischen Amateurfußball gelten müssen. Ein Fußballplatz bietet in den meisten Fällen weitaus mehr Platz, um Abstandsregelungen einhalten zu können als etwa eine Freilichtbühne“, sagt Koch. Im benachbarten Württemberg sind von staatlicher Seite aktuell schon wieder 500 Zuschauer bei Fußballspielen zugelassen.

Quelle: bfv.de


Testspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit


Mit Schreiben vom 29. Juli 2020 hat Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, klargestellt, dass Trainingsspiele im bayerischen Amateurfußball ab sofort wieder möglich sind.

Nach § 9 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. b der 6. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6.

BayIfSMV) ist unter der Voraussetzung einer Kontaktdatenerfassung gemäß

Rahmenhygienekonzept Sport das Training in festen Trainingsgruppen zugelassen. Daran

anknüpfend gehören auch dem Training dienende Spiele grundsätzlich zu den erlaubten

Lockerungsmaßnahmen bei Mannschaftssportarten mit Kontakt. Sofern solche Trainingsspiele

vereinsübergreifend angesetzt werden, sind diese aufgrund der aktuellen pandemischen Lage auf

Partien zwischen Vereinen aus Bayern begrenzt, eine namentliche Erfassung aller am Spielbetrieb

Beteiligten ist zu gewährleisten und die Spiele sind ohne Zuschauer abzuhalten.


Rückblick: Saison 1970/1971



Trainingsspiele in Bayern ab sofort wieder erlaubt!


Quelle: Fabian Frühwirth/BFV
Quelle: Fabian Frühwirth/BFV

Fußballtraining mit Kontakt in Bayern wieder erlaubt!


Ab Mittwoch, 8. Juli 2020, ist Fußball-Training in Bayern auch mit Kontakt wieder möglich. Die Bayerische Staatsregierung hat die entsprechend erforderlichen Anpassungen der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen. Die Lockerungen betreffen ausschließlich das Training, nicht den Wettkampf. Freundschaftsspiele sind demnach weiterhin untersagt. Das Training mit Körperkontakt ist wieder gestattet, sofern es im Freien stattfindet und in festen Trainingsgruppen organisiert wird. Weiterhin gilt es die Hygiene- und Schutzmaßnahmen zu berücksichtigen, wenn es etwa um die Nutzung von Kabinen und Duschen oder aber auch die Anreise geht. Alle weitergehenden Informationen gibt es im überarbeiteten Leitfaden des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV).

„Das sind sehr gute Nachrichten für unsere Amateurfußballer, die sich lange Zeit in Geduld üben mussten. Das ist ein ganz großer Schritt für unsere über 4500 Vereine. Viele hatten bislang Schwierigkeiten, ein Training unter den zuletzt geltenden staatlichen Auflagen durchzuführen, weil der Aufwand für die Ehrenamtlichen vor Ort enorm war“, sagt BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher: „Wichtig ist dieser Schritt auch deshalb, weil wir die vielen tausend Fußballer in Bayern so wieder auf den Platz und zum Fußball bekommen. Die Angst, aktive Mädchen und Buben, Frauen und Männer zu verlieren, ist nach wie vor da, aber sollte jetzt in hohem Maße gebannt sein. Dass wir nach wie vor sehr sorgsam bleiben müssen, liegt auf der Hand – und so verantwortungsvoll und vernünftig werden wir mit den Lockerungen auch umgehen müssen. Jetzt hoffen wir, dass wir in naher Zukunft auch wieder Spiele austragen können. Denn unser erklärtes Ziel ist es, dass wir zum 1. September unsere Saison fortsetzen können.“Außerdem ist es ab Mittwoch, 8. Juli 2020, wieder gestattet, Vereinssitzungen und Versammlungen mit 200 Personen (im Freien) bzw. 100 Personen (in geschlossenen Räumen) abzuhalten. Diese Beschränkungen der Teilnehmerzahl gelten dann auch, wenn die Veranstaltung in gastronomischen Betrieben, etwa der Vereinsgaststätte, stattfinden.

Quelle: BFV


Corona Pandemie: Fragen & Antworten vom BFV


Quelle: BFV

Quelle: BFV



BFV Vorstandsbeschluss


BFV-VORSTAND BESCHLIESST AUSSETZUNG DER SAISON 2019/20 BIS ZUM 31. AUGUST 2020

 

Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat nach eingehender Diskussion und intensiver Beratung sowie vor dem Hintergrund des am vergangenen Wochenende unter den Vereinen abgefragten Meinungsbildes einstimmig beschlossen, die aktuell wegen der Covid-19-Pandemie unterbrochene Spielzeit 2019/20 im Freistaat bis zum 31. August 2020 auszusetzen und danach ab 1. September 2020 – wenn durch staatliche Vorgaben möglich – auf sportlichem Wege zu Ende zu bringen.

„Wir wollen keine Geisterspiele, wir wollen keine juristischen Streitigkeiten, wir wollen den fairen Wettbewerb und Entscheidungen auf dem Platz – nicht am grünen Tisch! Da aktuell aber niemand mit Gewissheit sagen kann, ob tatsächlich ab dem 1. September 2020 wieder gespielt werden kann, brauchen wir eine Lösung mit größtmöglicher Flexibilität. Für den BFV gibt es genau aus diesem Grund auch keine Alternative zum Vorschlag, die aktuelle Saison in jedem Fall zu Ende zu spielen, sobald das wieder möglich ist“, hatte BFV-Präsident Rainer Koch bereits im Vorfeld der Entscheidung angekündigt und für den Vorstands-Vorschlag geworben: „Die Zeit ist nicht einfach, weil wir wissen, dass sämtliche Lösungen im Umgang mit dieser Saison Nebenwirkungen mit sich bringen. Natürlich auch unser Weg. Wir sind aber nach wie vor davon überzeugt, dass das vorgeschlagene Modell unter Abwägung aller Fragen die bestmögliche Lösung darstellt.“

 

Die vollständige Meldung gibt`s hier.


Rückblick: Saison 00/01


Rückblick: Hauptplatz 09/10




Kader 2019/2020

Hintere Reihe von links: Maximilian Braun, Daniel Feldmeyer, Sheval Jasari, Mehmet Isler, Simon Schweier, Mirlind Asllani, Juri Salcher

Dritte Reihe von links: Benedikt Dambacher, Alexander Strohbach, Michael Bayerle, Tobias Gugg, Johannes Barnikel, Rene Schneider, Uwe Schneider

Zweite Reihe von links: Adalbert Braun, Denis Weibert, Thomas Hönle, Fabian Grimmeis, Andreas Regele, Jonas Diethei, Sebastian Däubler, Stefan Röttinger, Stefan Trollmann, Peter Ernst

Sitzend von links: Julian Röttinger, Achim Greß, Kevin Preuschoff, Marcel Grimmeis, Georg Roland, Christian Trollmann, Georg Schweier, Fabian Faußner

Auf dem Bild fehlen: Jörg Stempfle, Benedikt Saulich, Carsten Hassler, Alexander Pöschl, Hannes Hörndlein, Alberto Ritto, Klemens Schweier


1. Mannschaft

Hintere Reihe von links: Achim Greß, Julian Röttinger, Christian Trollmann, Stefan Trollmann, Rene Schneider, Georg Schweier

Mittlere Reihe von links: Adalbert Braun, Mehmet Isler, Thomas Hönle, Andreas Regele, Fabian Grimmeis, Jonas Diethei, Peter Ernst

Sitzend von links: Denis Weibert, Stefan Röttinger, Kevin Preuschoff, Marcel Grimmeis, Georg Roland, Sebastian Däubler, Mirlind Asllani, Fabian Faußner

2. Mannschaft

Stehend von links: Adalbert Braun, Maximilian Braun, Michael Bayerle, Johannes Barnikel, Sheval Jasari, Mehmet Isler, Mirlind Asllani, Uwe Schneider, Rene Schneider, Peter Ernst

Sitzend von links: Alexander Strohbach, Benedikt Dambacher, Daniel Feldmeyer, Marcel Grimmeis, Georg Roland, Tobias Gugg, Simon Schweier, Juri Salcher



Burgfest des FC Schlossberg

Stehend von links: Peter Ernst (Trainer), Fabian Grimmeis, Mehmet Isler, Jonas Diethei, Stefan Trollmann, Marcel Grimmeis, Sebastian Däubler, Andreas Regele, Carsten Hassler

Kniend von links: Stefan Röttinger, Georg Schweier, Christian Trollmann, Julian Röttinger, Fabian Faußner, Georg Roland, Achim Greß

Neuzugänge 19/20

Hintere Reihe von links:Uwe Schneider (SC Wallerstein), Juri Salcher (A-Junioren), Mehmet Isler (SC Athletik Nördlingen), Maximilian Braun (SF Bachern), Peter Ernst (Trainer)

Vordere Reihe von links: Stefan Röttinger (1. Vorstand), Fabian Faußner (A-Junioren), Thomas Hönle (TSV Nördlingen), Andreas Regele (Abteilungsleiter)